Geschichte

Wie wurden wir, was wir sind?

Dieser Frage versucht sich die Fachschaft Geschichte aus ganz unterschiedlichen Richtungen zu nähern – vom „klassischen“ Unterricht, der die selbständige Bild- und Textquellenarbeit mit spannenden Anekdoten verknüpft, über problemorientierte Unterrichtskonzepte, die Erarbeitung von Präsentationen, fächerübergreifende und fächerkooperierende Veranstaltungen, bis hin zur Begegnung mit wissenschaftlichen Fachleuten und außerschulischen Lernorten. So kommt seit einigen Jahren ein Experimentalarchäologe in die sechste Jahrgangsstufe, in der Geschichte mit der Steinzeit beginnt. Er zeigt den Kindern, mit welchen Mitteln die Menschen der Jungsteinzeit Schmuck, Werkzeug, Kleidung und Waffen herstellten. Im Workshop können die Schülerinnen und Schüler das alles dann selbst ausprobieren – bis hin zum Feuermachen mit Feuerstein und Katzengold.

Ein weiterer wichtiger Baustein unseres Unterrichtskonzeptes sind Zeitzeugengespräche. Zeitzeugengespräche machen Geschichte lebendig. Das Vergangene wird konkret und vorstellbar, die Distanz zu Ereignissen, die 30, 50 oder 70 Jahre her sind wird verringert. Die Schüler treten in Kontakt mit einer anderen Generation. Durch die Schicksale, denen sie begegnen, lernen sie Achtung und Respekt. Vorurteile werden abgebaut. Geschichte mündlich zu erfahren ist für viele Schüler auch einfacher, als mit schriftlichen Quellen umzugehen. Mit einem Zeitzeugen können sie interagieren, sie können ihn befragen und aktiv Bezüge zu ihrer eigenen Lebenswelt herstellen. Die Schüler sind somit an der Entstehung einer Quelle – des konkreten Zeitzeugengespräches - aktiv beteiligt. Zeitzeugenbesuche finden bei uns regelmäßig statt und werden wohldurchdacht vorbereitet.

Auch die Präsentation von Schülerprojekten versuchen wir möglichst bunt und abwechslungsreich zu gestalten: Im Geschichtsschaukasten der Pausenaula werden regelmäßig Unterrichtsprojekte ausgestellt. Unsere W- und P-Seminare präsentieren ihre Ergebnisse z.B. mit Filmvorstellungen, Präsentationsabendenden oder Ausstellungen. Diese Beispiele sollen zeigen: Die lebendige Nähe von Geschichte, das Erleben und Begegnen sowie die produktive Mitgestaltung und Darstellung sind Grundanliegen unserer Fachschaft.