Schulprofil

Schulsanitätsdienst

„Stab bitte ins Sekretariat- der Stab bitte!“, so hallt es des Öfteren durch unser Schulgebäude, und immer dann laufen einige Schülerinnen und Schüler durch das Schulhaus ins Sekretariat. Doch wer oder was ist das eigentlich „der Stab“?

Der Stab ist die Bezeichnung für unsere hauseigenen Schulsanitäter. Dieses Team besteht aus ca. 20 Mitgliedern unter der Leitung von StRin Holz. Sie sind dafür da, verletzten oder erkrankten Mitschülerinnen und Mitschülern zu helfen und ihre Erstversorgung zu übernehmen. Hierbei geht es nicht immer gleich um den schlimmsten Fall wie Herzinfarkt oder Schlaganfall, sondern zum Glück meist um Schürfwunden, Verletzungen im Sportunterricht , Köpfe, die mit Bällen kollidierten, und andere kleinere und größere Verletzungen. Nach der Erstversorgung entscheiden unsere Schulsanitäter aufgrund ihrer Fachkenntnisse, welche sie bei ihrer Ausbildung bei den Johannitern erwerben, wie es mit dem Verletzten weiter geht. Wird Unterstützung durch den Rettungsdienst benötigt? Reicht die Informierung und Abholung der Erziehungsberechtigten aus? Oder kann der Schüler gegebenenfalls sogar zurück in den Unterricht geschickt werden?

Um ständig auf dem neusten Stand zu bleiben, besuchen alle Schulsanitäter jedes Jahr gemeinsam mindestens eine Fortbildung wie beispielsweise das „Oberbayerische Schülersanitätsdienst-Symposium“ im Klinikum Großhadern. Auch führen wir im schulinternen Rahmen regelmäßig Übungen zu selteneren oder vergangenen Fallbeispielen durch.

Bei ihrer Arbeit wird unseren Schulsanis so einiges an Kompetenzen abverlangt, weshalb wir erst Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse aufnehmen. Auch wenn diese Aufgaben mit einem besonders hohen Maß an Verantwortung, Einfühlungsvermögen und oft schwierigen Situationen in Verbindung stehen, die es gemeinsam zu bewältigen gilt, bereitet es jedem einzelnen von uns jedes Mal aufs Neue Freude, helfen zu können.